Photonentherapie

Was sind Photonen?

Photonen sind die kleinsten existierenden Licht-Teilchen, die mit Energie aufgeladen sind. Diese sogenannten Lichtquanten werden schon seit über 100 Jahren untersucht – so kam beispielsweise der Physiker Louis-Victor de Broglie zu dem Ergebnis, dass Licht und elekromagnetische Strahlung sich sowohl als Welle, als auch als Teilchen verhalten kann. 1926 nannte der Chemiker Gilbert N. Lewis diese Energieteilchen letztlich Photonen.

Eine Form der Photonen sind die sogenannten Biophotonen: Diese unterscheiden sich insofern von anderen Photonen, als dass sie aus lebenden Organismen kommen. Biophotonen findet man in den Mitochondrien und der Zell-DNA.

Wie funktioniert die Photonentherapie?

Die Photonentherapie bedient sich der Tatsache, dass die kleinsten Licht-Teilchen von der Haut aufgenommen und abgegeben werden. So werden mithilfe eines Photonentherapie-Geräts je nach Behandlungsziel verschiedene Licht-Sequenzen abgegeben, die die behandelten Zellen auf unterschiedliche Arten stimulieren können.

So können – bildlich gesprochen – die Zellen wieder „aufgeladen“ werden, die Zellenergie wird merklich angehoben und die Immunabwehr verbessert. Hierdurch hat der Körper wieder die Ressourcen, sich selbst zu heilen oder gesund zu halten.

Tut die Behandlung weh?

Absolut nicht 🙂

Die Photonentherapie ist absolut schmerzfrei und für die meisten sogar angenehm. Es wird ausschließlich mit verschiedenen Licht-Frequenzen gearbeitet, die Therapie ist also besonders schonend und harmlos.

Anwendungsgebiete: Welche Krankheiten und Symptome können mit Photonentherapie behandelt werden?

Die Photonentherapie kann je nach Krankheitsbild als Primär- oder Komplementär-Therapieform eingesetzt werden und hat bereits bei einer Vielzahl an Symptomen und Beschwerdebildern zu Erfolgen geführt. Einige Beispiele sind:

  • Chronische Schmerzen
  • Lebererkrankungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Borreliose
  • Hormonelle Dysbalance
  • Depressionen
  • Burn-Out
  • allgemeine Schwächezustände

Wo finde ich einen Arzt oder Therapeuten dafür?

Die Photonentherapie wird von vielen Heilpraktikern und naturheilkundlich arbeitenden Ärzten durchgeführt. Sprechen Sie gern den Heilpraktiker Ihres Vertrauens an und lassen sich dort behandeln.

Falls Sie keinen Arzt oder Heilpraktiker in Ihrer Nähe finden, sind wir natürlich gern bei der Suche behilflich.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Die Photonentherapie ist eine Privatleistung und wird nicht durch die gesetzlichen Krankenkassen gedeckt, kann aber durchaus von der privaten Krankenversicherung oder einer privaten Zusatzversicherung übernommen werden. Wir empfehlen Ihnen, den Leistungsumfang Ihrer Krankenversicherung zu prüfen, um im Ernstfall nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Wie viel die Therapie wirklich kostet, ist stark vom behandelnden Therapeuten abhängig. Pauschal kann man mit 80-120 Euro rechnen, je nach Dauer der Sitzung. In den meisten Fällen findet vor der Therapiesitzung ein Vorgespräch statt, bei dem der Therapeut den Patienten und dessen Beschwerden näher kennen lernen kann, sodass die Behandlung möglichst effizient erfolgen kann. Auch wenn hierdurch die Einstiegskosten steigen, ist solch ein Vorgespräch durchaus sinnvoll – im besten Fall sind durch die effiziente Behandlung weniger Sitzungen notwendig, sodass die Kosten unterm Strich sogar geringer ausfallen.

Weitere interessante Artikel zum Thema