Selbsttest: Nebennierenschwäche

Onlinetest – jetzt kostenfrei durchführen – Ergebnis sofort einsehen

Für wen eignet sich der Test?

Fühlen Sie sich permanent müde und erschöpft? Der Alltag zehrt Sie aus und Sie haben nach der Arbeit oder dem Training keine Kraft mehr für zusätzliche Aufgaben? Benötigt Ihr Körper vielleicht längere Regenerationsphasen nach körperlicher Betätigung? Haben Sie ein erhöhtes Ruhebedürfnis und fühlen sich oft überreizt oder überfordert? Wachen Sie am Morgen erschöpft auf, fühlen sich „wie gerädert“ und brauchen lange Zeit bis Sie richtig im Tag angekommen sind?

Bemerken Sie weitere Signale Ihres Körpers wie z. B. Vergesslichkeit, innere Unruhe und einen generellen Leistungsabfall?

Diese Körperbotschaften könnten auf eine Nebennierenschwäche hindeuten.

Dieser Test hilft Ihnen bei der Einschätzung Ihres persönlichen Risikos für eine Nebennierenschwäche.

Wie funktioniert dieser Test?

In dem folgenden Fragebogen werden die wichtigsten Symptome für eine Nebennierenschwäche sowie deren Häufigkeit und Intensität abgefragt.
Nehmen Sie sich etwas Zeit und beantworten Sie die Fragen möglichst spontan und ehrlich. Ihr Testergebnis erhalten Sie unmittelbar danach auf dieser Seite und – falls gewünscht – zusätzlich per E-Mail.

Welche Ergebnisse kann ich erwarten?

Sie erhalten eine kostenlose Prioritätenliste mit individuellen Empfehlungen für weitere diagnostische Schritte, Ernährung, Nahrungsergänzung und Anleitungen zur Selbsthilfe. Sollten sich im Test Hinweise auf eine Nebennierenschwäche ergeben, können Sie mit weiterführenden (Labor-)Analysen herausfinden, ob diese tatsächlich besteht und welche Hormone in Ihrem Fall besonders betroffen sind.

Bitte beantworten Sie die Fragen möglichst spontan und ehrlich.



Was ist eine Nebennierenschwäche?

Der Unterschied zu einer Nebenniereninsuffizienz, bei der es sich primär um einen
Nebennierendefekt handelt ist, dass bei einer Nebennierenschwäche eine behandelbare, vorübergehende Erschöpfung im Organ vorliegt. Man spricht daher auch von einer Nebennierenerschöpfung.
Eine Nebennierenschwäche kann durch bestimmte Maßnahmen, wie z. B. eine
Ernährungsumstellung oder ein nachhaltiges Stressmanagement reguliert werden und die
Beschwerden der Betroffenen mildern.

Wie kann eine Nebennierenschwäche festgestellt werden?

Ein Endokrinologe kann mittels Bluttest zwar einen vorliegenden Defekt der Niere feststellen, aber
ob das Organ geschwächt ist, kann nur durch ein Cortisol – Profil ermittelt werden. Diesen
unkomplizierten Speicheltest können Sie bequem von zu Hause durchführen und die Ergebnisse im Labor auswerten lassen.

Weitere Symptome und Beschwerden bei einer Nebennierenschwäche

• chronische Erschöpfung
• Leistungsabfall
• Konzentrationsstörungen
• Gereiztheit und Stimmungsschwankungen
• sensibles Nervenkostüm
• Kopfschmerzen/Migräne
• Muskelschmerzen
• PMS und Menstruationsbeschwerden
• längere Regenerationsphasen nach körperlicher Anstrengung
• Schlafstörungen
• Morgentief (evtl. mit Schwindel, Steifheit & Muskelschmerzen)
• Erschöpfung tagsüber, dagegen abends wieder mehr Energie
• Auto – Immun – Reaktionen
• Gelüste nach Süßem und Salzigem

Da die Beschwerden bei einer Nebennierenschwäche unspezifisch sind und z. B. auch bei
Fibromyalgie oder Depressionen ebenfalls auftreten können, ist es ratsam diese Symptome ärztlich abklären zu lassen und auch Nährstoffmängel auszuschließen.
Sie möchten sich weiter über das Krankheitsbild der Nebennierenschwäche informieren? Kein Problem – hier haben wir unsere beliebtesten Artikel zum Thema zusammengestellt:

https://esantera.de/nebennierenschwaeche-symptome-anzeichen/
https://esantera.de/nebennierenschwaeche/

Dort informieren wir ausführlich über die verschiedenen Aspekte, Symptome, Krankheitsverlauf, Hintergründe und Therapiemöglichkeiten.
Bei Fragen, kontaktieren Sie uns jederzeit gern!

Schreiben Sie einen Kommentar